Felsen und Stacheln auf Teneriffa gesehen von Beatrice

Die Hauptinsel des kanarischen Archipels Teneriffa inmitten des wilden Atlantiks ist ein Ort voller Kontraste, sodass es schwer fällt ein Wort für all das zu finden. Geschaffen durch vulkanische Kräfte vor langer Zeit wird das Zentrum der Insel immer noch durch eine riesige, beeindruckende und archaische Caldera bestimmt, aus der sich der höchste Berg Spaniens,„Felsen und Stacheln auf Teneriffa gesehen von Beatrice“ weiterlesen

Orientalische Souvenirs

Einige Gegenstände, Fotos und Andenken hier zu sehen, welche ich über die Jahre hier und da gesammelt habe und die mich an sehr viele überraschende und vielseitige Reisen im zeitgenössischen und doch immer noch sehr faszinierenden Orient erinnern. Dort war ich sowohl privat wie auch beruflich früher wirklich oft unterwegs.  Foto des Haupttempels von Abu„Orientalische Souvenirs“ weiterlesen

Besteigung des Berges Sinai in Ägypten

Warum wandert eine weltliche Person wie ich auf den mythologischen Berg Sinai (arabisch: Gebel Musa, 2.285 m) im Oktober 1985? Der Moses-Berg liegt im Herzen einer bergigen Wüste auf der gleichnamigen Halbinsel, nun, ich muß wirklich mein Gehirn und mein Gedächtnis anstrengen, da ich während dieser selbstorganisierten 4-wöchigen Reise durch ganz Ägypten vor langer Zeit„Besteigung des Berges Sinai in Ägypten“ weiterlesen

Exilanfall

Allein in der Stadtverloren in Glockenschlägenund doch gelassen sinnendweiterstammeln am Regenverlies.Der eine Blitzstrahl aus den Augen,die Sehnsucht des Rhizoms. Weitergehen in die Katakomben der Sinneund die Schächte des Vertrauensklatschen die Liebein die Gosse der Angst,wo der Narr erwacht. Jetzt soweit im Eingangdes Labyrinthsdenn der Drang nach Nähekann noch nichtdie Blüten treiben:lotoshafter Exzess. Die Junggesellenmaschineerbricht in„Exilanfall“ weiterlesen

Schneller Wohnen im Hotel Honka

Im Frühjahr 1978 zog es mich ins verrückte West-Berlin, einer lebendigen und inspirierenden Stadtinsel, die von einer dummen Mauer umgeben war. Diese wurde 1961 von den Ost-Berliner Behörden errichtet, um den unstillbaren Wunsch nach grenzenlosem Wandel zu bremsen. In West-Berlin war das Leben so anders als im östlichen Teil, der ein anderer Planet zu sein„Schneller Wohnen im Hotel Honka“ weiterlesen

Nach dem Traum vom Eigenheim die grüne Rebellion

Monochromes Aussehen in Zeitungen, Fotos und Fernsehen scheint heute sehr weit weg zu sein, aber zum Beispiel Schwarz /Weiß-Fernsehen zu schauen, als ich noch ein recht kleiner Junge war, bedeutete für mich in den frühen 60er Jahren des letzten Jahrhunderts eine erstaunliche und wirklich innovative Erfahrung. Mein Bruder, ein Freund aus der Nachbarschaft und ich„Nach dem Traum vom Eigenheim die grüne Rebellion“ weiterlesen