Situationistische Spuren (1987-1988)

Diese momentanen Spuren sind nicht einfach Wegwerfprodukte, derer man sich lästig entledigt und welche nun bewusst wieder zusammengesetzt werden. Die Überreste einer globalen Warenkultur auf den Gehwegen unserer Städte sind Ausdruck einer rücksichtslosen Kampagne und gleichzeitig informative Grimassen. Der Fotokopierer hält sie hier in schwarz-weiss fest, dabei verlieren sie auch ihren eigentlichen Charakter. Plastische Verwesungsbeschleunigungen im Kopierer geben diesen Fährten nun nicht nur ein ästhetisches Kostüm, denn Kunst ist zur Verpackung geworden, was bleibt ist die Kopie.


Fotokopie von Paperschnipseln


Fotokopie eines Obstnetzes

Fotokopie der Eintrittskarte für ein Museum in Paris

Fotokopie von Strohhalmen

Fotokopie von indischem Fladenbrot